Am 18. August 2018 veranstaltete der VfL Lingen die Regionsmeisterschaften im Einzel der U14/U16 Jugend. Insgesamt 148 Athleten aus 17 Vereinen zeigten in den Disziplinen 75 m Lauf, 100 m Lauf, 300 m Lauf, 800 m Lauf, 60 m Hürden, 4x75 m Staffel, 4x100 m Staffel, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoß, Diskuswurf und Speerwurf tolle Leistungen. Bei angenehmen äußeren Bedingungen schnitt der VfL Lingen mit besonders guten Leistungen ab und der ein oder andere wurde sogar mit einer neuen persönlichen Bestleistung belohnt.

Ganz stark zeigten sich Moritz Theune (M13) und Torben Lillie (M13).  Im Hochsprung konnte Moritz Theune eine Höhne von 1,56 m überwinden und sich somit den Sieg sichern. Beim Ballwurf ragte Moritz besonders heraus und gewann mit einer Weite von 47,00 m und einem Abstand von 3 m zum Zweitplatzierten. Auch über die 75 m Sprint gewann er den Lauf mit sehr guten 10,3. Im gleichen Lauf belegte Torben Lillie den 4. Platz (10,7s). Bei der Disziplin 60 m Hürden fuhr er den Sieg mit 11,09 s ein.

Bei den M14 konnte Finn Pfleging überzeugen. In einem sehr knappen 100 m-Rennen erreichte er in 13,15 s die Ziellinie und konnte damit den zweiten Platz erzielen. Das Weitsprung-Finale konnte er im letzten Versuch mit einer Weite von 5,21 m deutlich für sich entscheiden. Sein Teamkollege Jannis Schulz konnte sich mit einer Weite von 4,79 m über den vierten Platz freuen. Beim Hochsprung erreichte Finn mit einer Höhe von 1,46 m Platz 2. Jannis Schulz wurde mit einer Höhe von 1,42 m dritter.

Auch Leni Viehwieger konnte sich in der W12 von einer tollen Seite zeigen. Im 800 m Lauf errzielte sie mit knapp 10 s Abstand auf den Zweitplatzierten den Sieg (2:37,25 min). Ihre Teamkolleginnen Nele Lange und Malin Schneider erreichten den 10. und 11. Platz. Auch die 60 m Hürden konnte Leni in 12,59 s für sich entscheiden. Kurz dahinter (13,01s) kann Lara Lüken ins Ziel und erreichte Platz 3. In einem hart erkämpften Hochsprungfinale konnte sich Lara den 4. Platz mit einer Höhe von 1,28 m sichern. Leider hat es nicht den für den 3. Platz gereicht, da sie mehr Versuche benötigt hat, die Höhe zu überspringen als die Drittplatzierte mit derselben Höhe.

Auch Marleen Kropp konnte in der W12 überzeugen. Mit einer beeindruckenden Weite von 4,51 m im Weitsprung konnte sie sich über den Gesamtsieg der Altersklasse freuen. Malin Schneider erreichte hier Platz 15. Auch die 60 m Hürden absolvierte Marleen in 10,90 s problemlos und erzielte den 2. Platz. Leni Viehwieger und Lara Lüken erreichten in dieser Disziplin den fünften und siebten Platz.

Jana Wahler zeigte in der W13 tolle Leistungen. Den 60 m Hürden-Lauf konnte sie in einer Zeit von 11,15 s ganz klar für sich entscheiden. Beim Weitsprung erreichte sie den 5. Platz (4,40m). Kurz dahinter erzielte Annalena Eder mit 4,35 m den 6. Platz. Für Sina Brockhaus reichte es für den 14. Platz, sie konnte jedoch im Ballwurf mit einem 3. Platz überzeugen (36,50m). Beim Hochsprung-Finale erreichten Maren Paula Fangmeyer und Annalena Eder den 6. Und 7. Platz.

In der W14 überzeugte erneut Charleen Albers. Sowohl im 800 m-Lauf als auch im 80 m-Hürden-Lauf erreichte sie den 1. Platz (2:38,82 min 14,27s). Im Weitsprung verbesserte sie ihre persönliche Leistung und wurde mit 4,74 m Dritte. Dabei verfehlte sie knapp den 2. Platz. Friederike Santel erreichte eine neue persönliche Bestleistung und konnte sich im Hochsprung (1,45 m) über einen zweiten Platz und im Speerwurf über einen 4. Platz freuen. In der für sie ein Jahr höher startenden Altersklasse konnte Sina Brockhaus im Speerwurf mit einem zweiten Platz überzeugen (22,79 m). Lotta Willenbrock erreichte im Weitsprung den 15. Platz.

Auch die Athletinnen der W15 können mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Anna Böttcher erzielte im 300 m-Lauf mit 44,93 s klar den Sieg und konnte sich beim 80 m-Hürden Lauf über einen dritten Platz freuen (13,88 s). Sophie Lögering überzeugte sowohl im 100 m-Lauf als auch im 300 m-Lauf und erreichte mit 13,93 s und 46,25 s  jeweils den dritten Platz. Jenny Goossens wurde im Hochsprung-Finale fünfte und im Weitsprung-Finale 8. Lucy Schmidt wurde im Speerwurf fünfte und im Kugelstoß 4. Ihre Teamkollegin Amelie Lübbers erreichte im Kugelstoß den 5. Platz.

Insgesamt waren es erfolgreiche Regionsmeisterschaften und Gratulation geht an alle Athleten und Athletinnen, die teilgenommen haben

Alle weiteren Ergebnisse sind unter folgendem Link nachzusehen:

https://ladv.de/ergebnisse/43902/Regionsmeisterschaften-Einzel-Ergebnisliste-Lingen-%28Ems%29-2018.htm

 

 

Zugriffe: 294

Am 10.08.2018 fand der 29. Speller Sommernachtslauf statt.

Dieser stellte für den EL Cup den 3. Wertungslauf dar und lockte viele Athleten aus dem Emsland an.

Nach einer sehr langen Hitzephase in diesem Jahr waren bei diesem Wettkampf erstmalig ideale Bedingungen gegeben. Bei angenehmen 25 Grad und leichtem Wind konnten dadurch einige persönliche Saisonbestleistungen erzielt werden.

Um 17:45 Uhr startete der 5 km Lauf. Rund 232 Läufer machten sich auf, den Rundkurs wie im letzten Jahr zwei Mal zu durchlaufen.

Davon zeigten 12 Teilnehmer des VfL tolle Leistungen.

  • Michael Steffens: 19:54 Minuten (1. Platz M45)
  • Daniela Werner: 22:03 Minuten (1. Platz W40)
  • Isa Willenbrock: 22:13 Minuten (1. Platz W45)
  • Nadine Seiler: 22:27 Minuten (1. Platz W35)
  • Horst Niemann: 22:41 Minuten (1. Platz M60)
  • Daniela Krieger: 25:08 Minuten (3. Platz W45)
  • Heike Bickers: 25:10 Minuten (2. Platz W50)
  • Sandra Behrendt: 25:30 Minuten (2. Platz W40)
  • Wiebke Benner: 25:40 Minuten (4. Platz W45)
  • Susanne Brockhaus: 25:43 Minuten (3. Platz W50)
  • Ella Koetsenruijter-Fritz: 28:44 Minuten (1. Platz W60)
  • Ludwig Remling: 29:36 Minuten (2. Platz M75)

Um 18:45 Uhr begann der 10 km Lauf. Dieser bestand auch wie im letzten Jahr aus 3 Runden, wobei die erste Runde eine zusätzliche Einführungsrunde beinhaltet.

Dieser Herausforderung stellten sich insgesamt 209 Athleten, darunter 28 Läufer und Läuferinnen des VfL Lingen. Unter diesen 28 Läufern waren 9 Starter aus der Laufgruppe „Laufen-Leben-Lingen“ von Sabine Fastabend.

Damit zählte der VfL zum einen der teilnehmerstärksten Vereine im Gesamtfeld mit vielen tollen Ergebnissen:

  • Ingmar Krannich: 36:44 Minuten (2. Platz M40)
  • Christoph Exeler: 40:47 Minuten (3. Platz M40)
  • Norbert Thole: 42:54 Minuten (5.Platz M50)
  • Wiebke Fritz: 43:35 Minuten (2.Platz HK)
  • Kathy Heskamp: 43:43 Minuten (3. Platz W40)
  • Holger Schulte: 45:57 Minuten (6. Platz M45)
  • Sven Petz: 47:00 Minuten (9. Platz M45)
  • Gernot Wilke-Ewert: 47:14 Minuten (4. Platz M55)
  • Anke Dall: 48:06 Minuten (1. Platz W50)
  • Sabine Kretschmann: 49:30 Minuten (2. Platz W50)
  • Martina Niemann: 49:33 Minuten (1. Platz W60)
  • Stephanie Timmel: 55:38 Minuten (3. Platz HK)
  • Jürgen Behrendt: 55:50 Minuten (28. Platz M45)
  • Kornelia Heimann: 58:41 Minuten (3. Platz W60)
  • Bettina Meyer: 1:02:43 Minuten (4. Platz W45)
  • Susanne Mers: 1:05:44 Minuten (10. Platz W35)
  • Sabine Schütte: 1:05:44 Minuten (9. Platz W40)
  • Marion Lübben: 1:06:17 Minuten (11. Platz W40)
  • Sabine Fastabend: 1:10:23 Minuten (6. Platz W55)
  • Larissa Schaposchnikov: 1:10:24 Minuten (13. Platz W45)
  • Stefanie Knieper-Hoffrogge: 1:10:57 Minuten (12. Platz W40)
  • Doris Weihs: 1:17:36 Minuten (15. Platz W45)
  • Kerstin Dälken: 1:18:06 Minuten (13. Platz W40)
  • Katja Dartmann: 1:23:16 Minuten (5. Platz W30)
  • Jessica König: 1:23:16 Minuten (6. Platz W30)
  • Rita Gels: 1:29:45 Minuten (8.Platz W55)
  • Ruth Lüken: 1:29:46 Minuten (14. Platz W40)
  • Katharina Lüken: 1:29:46 Minuten (10. Platz HK)

Einen Start der besonderen Art absolvierten Kevin Feuerhelm und Oliver Benner. Beide starteten über die Halbmarathon Distanz und waren hierbei äußerst erfolgreich. Kevin Feuerhelm kam bereits nach 1:29:46 Minuten als insgesamt siebter ins Ziel und erreichte damit den zweiten Platz in seiner Altersklasse HK. Oliver benötigte 1:50:20 und konnte sich als elfter in seiner Altersklasse M50 platzieren.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zu diesen tollen Leistungen!

 

Die Läufer des 10 km-Laufes.

 

Die Läufer des 5 km-Laufes.

 

Die Läufer des 10 km-Laufes der "Laufen-Leben-Lingen" Gruppe.

Zugriffe: 357

Am Wochenende waren 7 Triathleten vom VfL Lingen beim WTS Triathlon in Hamburg, welcher der größte Triathlon der Welt mit der längsten Wechselzone ist.

Insgesamt starteten dort über 10.000 Teilnehmer, davon absolvierten sehr viele diesen Triathlon zum ersten Mal.

Am Samstag fand die Sprintdistanz (0,5 km Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen), am Sonntag die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Laufen) statt.

Unsere Athleten absolvierten die Sprintdistanz.

Es begann mit 500 m Schwimmen in der Binnenalster, dann wurde auf das Rad gewechselt und 2 Runden je 10 km zwischen Binnenalster und Fischmarkt gefahren. Dabei konnten die Athleten den Blick auf die Speicherstadt, die Elbphilharmonie, die Landungsbrücken und den Fischmarkt genießen. Anschließend wurden die 5 km entlang der Binnenalster und Außenalster gelaufen. Durch die Wechsel zwischen den Disziplinen waren insgesamt zusätzlich ca. 1,35 km zurückzulegen.

Als Vorbereitung für diesen Wettkampf wurden von einzelnen Athleten u.a. der Triathlon in Melle und der 7-Türme Triathlon in Lübeck genutzt. Die Vorbereitung zahlte sich aus, sodass unsere Athleten mit folgenden Ergebnissen sehr zufrieden sein können:


Patrick Ahlers Platz 474 gesamt, Platz 63 in AK SEN 1 , 1:20,46 h (10:14 min Swim/ 35:02 Bike/ 25:37 Run) + Wechselzeiten

Gerd Dirschauer Platz 535 gesamt, Platz 18 in AK SEN 4 , 1:21,35 h (10:07/ 37:28/23:38) + Wechselzeiten

Sigrid Greiten Platz 809 gesamt, Platz 92 in AK SEN 2 , 1:41,29 h (13:38/ 40:42/ 35:29) + Wechselzeiten

Margret Reiner Platz 470 gesamt, Platz 38 in AK SEN 3 , 1:33,13 h (12:41/ 41:08 / 29:15) + Wechselzeiten

Janina Schnabel Platz 1032 gesamt, Platz 131 in AK SEN 1 , 1:50,57 h (15:10/ 46:40/ 35:49) + Wechselzeiten

Hans-Joachim „Jocky“ Ungruh Platz 1043 gesamt, Platz 57 in AK SEN 4 , 1:26,57 h (11:40/ 36:18/ 28:28) + Wechselzeiten

Erika Zech Platz 492 gesamt, Platz 16 in AK SEN 4 , 1:33,37 h (10:11/ 39:54/ 29:56) + Wechselzeiten

Am Abend wurden die Ergebnisse gemeinsam mit dem Fanclub der Athleten (Freunde und Familie) gefeiert.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Zugriffe: 462

Am 20.07.2018 fand der 21. Harener Citylauf statt.

Hier waren einige Athletinnen und Athleten des VfL Lingen trotz extrem sommerlicher Temperaturen vertreten. In einem sehr starken Starterfeld konnten wieder mal tolle Ergebnisse erzielt werden.

Durch die sehr warmen Temperaturen wurden viele Zuschauer gelockt, die die Athleten motiviert haben.

Pünktlich um 18:15 Uhr startete der 5 km Lauf. Rund 240 Läufer machten sich auf, den Rundkurs wie im letzten Jahr drei Mal zu durchlaufen.

Davon zeigten 13 Teilnehmer des VfL starke Leistungen.

-       Michael Steffens: 20:05 Minuten (2. Platz M45)

-       Anna Senker: 20:09 Minuten (2. Platz HK)

-       Gerd Dirschauer: 20:51 Minuten (1. Platz M55)

-       Hendrick Willenbrock: 21:45 Minuten (4. Platz M45)

-       Daniela Werner: 21:48 Minuten (1. Platz W40)

-       Mareike Heinig: 21:50 Minuten (2. Platz W35)

-       Isa Willenbrock: 22:29 Minuten (2. Platz W45)

-       Nadine Seiler: 22:57 Minuten (3. Platz W35)

-       Horst Niemann: 23:01 Minuten (1. Platz M60)

-       Heike Bickers: 25:22 Minuten (3. Platz W50)

-       Wiebke Benner: 25:56 Minuten (3. Platz W45)

-       Stefanie Löning: 27:22 Minuten (4. Platz W45)

-       Erika Zech: 27:30 Minuten (1. Platz W 55)

Um 19:00 Uhr begann der 10 km Lauf. Dieser bestand auch wie im letzten Jahr aus 6 Runden. Dieser Herausforderung stellten sich insgesamt 212 Athleten, darunter 11 Läufer und Läuferinnen des VfL.

Hier hatte Ingmar Krannich besonderen Grund zu jubeln, der auf den letzten Metern ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte und sich den dritten Platz gesamt sichern konnte.

-       Ingmar Krannich: 36:20 Minuten (2. Platz M40)

-       Lars Witzel: 42:49 Minuten (2. Platz M55)

-       Norbert Thole: 43:16 Minuten (8.Platz M50)

-       Wiebke Fritz: 44:38 Minuten (2.Platz HK)

-       Andreas Kremer: 46:08 Minuten (10. Platz M45)

-       Anke Dall: 47:50 Minuten (2. Platz W50)

-       Sabine Kretschmann: 49:01 Minuten (4. Platz W50)

-       Martina Niemann: 49:57 Minuten (1. Platz W60)

-       Yvonne Labrenz: 58:25 Minuten (6. Platz HK)

-       Susanne Burrichter: 60:23 Minuten (9. Platz W50)

-       Bettina Meyer: 66:11 Minuten (4. Platz W55)

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zu diesen tollen Leistungen!

 

 

Zugriffe: 351

Am 10. Juni 2018 veranstaltete der VfL Lingen die Niedersachsenmeisterschaften im Blockmehrkampf der U16 Jugend. Insgesamt 165 Athleten aus 49 Vereinen zeigten in der Addition der besten Leistungen aus 100m Sprint, 80m Hürdensprint und Weitsprung sowie je nach Disziplinblock im Speerwurf und Hochsprung (Block Sprint/Sprung), 2000m und Ballwurf (Block Lauf), Kugelstoßen und Diskuswurf (Block Wurf) tolle Leistungen.

Bei sommerlichen Temperaturen begann die Veranstaltung um 11 Uhr und lockte dabei viele Zuschauer an. Die Organisation, der zeitliche Ablauf und die Koordination der vielen Helfer hat für eine reibungslose und eine tolle Veranstaltung gesorgt.

Vom VfL nahmen 7 junge Athleten teil, die sehr stolz auf ihre Leistungen sein können.

Charleen Albers konnte im Weitsprung eine neue Bestleistung von 4,64m erreichen und erzielte im Block Lauf W14 einen tollen fünften Gesamtplatz. Sie verfehlte dabei um nur einen Punkt den vierten Platz.

Jana Wahler erhielt in der ein Jahr höher startenden Altersklasse den achten Platz. Kira Gaida erreichte Platz 9.

Auch Mia Kettler zeigte sich an diesem Tag von einer tollen Seite. Sie übertraf sich im Weitsprung (4,31m) und konnte ihre bisherige Bestleistung um 40cm steigern. Im 100m Sprint erreichte sie mit einer Zeit von 14,54s den zweiten Platz und konnte sich insgesamt im Block Wurf W15 auf dem sechsten Platz platzieren.

Merle Koopmann erreichte im Block Sprint/Sprung W14 den sechzehnten Platz. Sophie Lögering platzierte sich im Block Lauf W15 auf dem elften Platz. Friederike Santel erzielte im Block Wurf W14 den siebten Platz.

In der Mannschaftswertung erreichten Charleen Albers, Merle Koopmann, Mia Kettler, Jana Wahler und Kira Gaida den fünften Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen an alle Athleten.

Alle weiteren Ergebnisse sind unter folgendem Link nachzusehen:

https://ladv.de/ergebnis/datei/42034

Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier: https://my.hidrive.com/share/5l0bgh.2cp

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 429