Am 06.04.2017 führte der VfL Lingen in diesem Jahr seine Mitgliederversammlung durch. Ca. 100 Mitglieder folgten der Einladung. 

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Georg Theismann erfolgte zunächst ein Rückblick auf das Jahr 2016. Simon Hardt zog ein Resume unserer Veranstaltungen in 2016 und stellte den Terminplan für 2017 vor. Die Termine für 2017 könnt ihr auf dieser Seite finden: Veranstaltungen 2017

Anschließend stellte unser Sportwart Reinhard Frericks im Rahmen des Sportberichtes unsere Trainingsgruppen vor Training im Sommer. Anschließend wurden die herausragenden Leistungen unserer Athleten benannt sowie die Ehrungen durchgeführt.

     
   
     

Geehrt für ihre erfolgreiche Teilnahme bei der Landesmeisterschaft DJMM wurden:

Katharina Junk,  Paulina Kampel, Eva Greiving, Ellen Wehming,   Anna Böttcher,
Noemi Schiwietz, Eva Prigge, Lotte Koopmann, Celia Riddering, Franziska Egbers,
Meta Frericks,  Mia Kettler, Marie Reiners, Annika Rohde, Sophie Lögering

 

Reinhard Frericks bei der Ehrung der DJMM Mannschaft

 

Jugendwartin Franziska Meyer mit Meta Frericks

      

Landesmeisterin im Crosslauf Martina Niemann und Landesmeister über 100 m Hürden Heiner Krämer

 

Landesmeisterin Eva Greiving über 800 m

Nach der Ehrung traf man sich zum gemeinsamen Foto auf der Treppe in der Halle IV

   

 

Zugriffe: 669

Insgesamt 26 Athletinnen und Athleten unseres Vereins machten sich am Wochenende auf dem Weg in die Bundeshauptstadt, um beim 37. Berliner Halbmarathon an den Start zu gehen. Seit der ersten Veranstaltung im Jahr 1990, entstanden aus dem Westberliner SCC- Halbmarathon und dem Ostberliner Friedenslauf, hat sich dieses Laufevent zu einem der etabliertesten Sportereignisse, nicht nur für Weltklasseläuferinnen und -läufer, sondern auch für Freizeitläuferinnen und -läufer, entwickelt. Mehr als 34.000 gemeldete Teilnehmer sind hierfür ein eindrucksvoller Beweis und waren für den VfL Lingen Grund genug, bei diesem Event mit dabei zu sein.

Nach dem Startschuss führte die 21,0975 km lange Strecke unsere Läuferinnen und Läufer unter dem Beifall des begeisterten Publikums vorbei am Fernsehturm, dem Berliner Dom, durch das Brandenburger Tor in Richtung Siegessäule, zum Schloss Charlottenburg.

Bis hierhin hatten unsere Vereinsmitglieder bereits 9 Kilometer absolviert und viele fantastische Eindrücke sammeln dürfen, die eine mehr als ausreichende Entschädigung für die bisher geleistete Anstrengung waren.

Motiviert und entschlossen ging es dann über die historische Bismarckstraße und den Kurfürstendamm, in Richtung Gedächtniskirche, zum Potsdamer Platz der mit Kilometer 17 das Ziel in greifbare Nähe rücken ließ. Auf den nächsten gut 3 Kilometer, mit kurzem Abstecher am Checkpoint Charly und dem Nikolaiviertel, hieß es Zähne zusammenbeißen und die letzte Körner mobilisieren um dann, nach passieren des roten Rathauses, auf die Karl Marx Alee und die noch ca. 500 Meter lange Zielgerade abzubiegen.

Getragen von den Anfeuerungsrufen der Zuschauer und den Trommlergruppen am Straßenrand war dies für viele der schönste und eindrucksvollste Moment eines Laufes, der mit dem überqueren der Ziellinie perfekt wurde.

Die dabei schnellste Zeit aus VfL’er Sicht erreichte mit 1:39:45 Stunden Oliver Benner (M50). Die beste Altersklassenplatzierung erreichte Martina Niemann, die in der W60 den sechsten Platz belegte (1:45:51 Stunden). Ebenfalls in ihrer Altersklasse erfolgreich war Anna Prigge (WU18), die in 2:20:18 Stunden den 24 Platz erreichte, ebenso wie Anke Dall mit einem 38 Platz in der Altersklasse W50 und einer Zeit von 1:44:17 Stunden.

Darüber hinaus an alle teilgenommenen Athletinnen und Athleten einen herzlichen Glückwunsch zu diesem persönlichen Erfolg.

 

 

Zugriffe: 1796

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017
Termin: Donnerstag, 06. April 2017
Ort: Halle IV, Kaiserstraße 10a, Lingen/Ems
Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 10.03.2016
3. Wahl des/der Schriftführers(-in)
4. Bericht des Vorstands
5. Sportbericht und Ehrungen
6. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
7. Neuwahl des/der Kassenprüfers(-in)
8. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
9. Haushaltsplan 2017
10. Ausblick 2017
11. Anträge und Verschiedenes
Anträge ordentlicher Mitglieder können bis 1 Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.
Es liegt 1 Antrag zur Beschlussfassung vor:
- Anpassung der Mitgliederbeiträge zum 01.01.2018 (Antrag Vorstand)
Lingen, 20.03.2017
Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
gez.
Georg Theismann (1.Vorsitzender)
Oliver Benner (2.Vorsitzender)
Peter Gebhardt (Kassenwart)
Knut Brockhaus (Geschäftsführer)
Reinhard Frericks (Sportwart)

Zugriffe: 574

 

Zugriffe: 672

An den letzten beiden Wochenenden ist viel passiert. Unsere Nachwuchstalente der Altersklassen U16 und U14 waren bei gleich zwei Hallensportfesten in der Dortmunder Helmut Körnig Halle am Start.

Am Sonntag (05.03.2017) des ersten Wochenendes ging es für Charleen, Jana, Jannis, Judith, Merle, Mia, Sina und Sophie schon früh von Lingen zur Leichtathletikhalle im Schatten des Signal Iduna Parks. Die erste Disziplin des Tages absolvierten Charleen, Jana und Sina im Weitsprung der Altersklasse U14. Mit 4,19 Metern sicherte sich Jana den vierten Platz in der Gesamtwertung der W12, vor ihrer Teamkollegin Sina die 3,37 Meter weit sprang und sich im Mittefeld positionierte. Eine ebenfalls gute Leistung gelang Charleen mit 3,87 Metern in der Altersklasse der W13. Im Vergleich mit der internationalen Konkurrenz aus den Niederlanden und Belgien kein schlechtes Ergebnis. Weiter ging es um 14:15 Uhr mit den Zeitläufen über 60. Meter. In ihrem Lauf setzte sich Sophie in neuer persönlicher Bestleitung von 8,85 Sekunden deutlich gegen die Starterinnen der anderen Vereine durch und wurde in der Gesamtwertung sogar Fünfte Judith konnte ebenfalls überzeugen und lief in 9,25 Sekunden und persönlicher Bestleistung auf den achten Rang in der Gesamtwertung. Diese Leistung war eine verdiente Belohnung für kontinuierlichen Trainingsfleiß und Durchhaltevermögen. Für Charleen ging es nach dem Weitsprung weiter mit einem sehr couragiert gelaufenen 800 Meter Lauf. Sie lief die vier Rundbahnen in neuer persönlicher Bestleistung in 2:37,50 Minuten. Dies ist eine Verbesserung um mehr als sechs Sekunden und bedeutete den zweiten Platz in der Altersklasse W13. Den dritten Platz über 800 Meter in der Altersklasse W12 sicherte sich Sina, ebenfalls in neuer persönlicher Bestleistung mit 2:51,54 Minuten.

Fast parallel sprangen Mia und Merle im Hochsprung zu sehr guten Ergebnissen. Merle sprang mit 1,35 auf den dritten Podestplatz, Mia erreichte mit übersprungenen 1,30 Metern den sechsten Platz. Für Jannis war der 800 Meter Lauf in der Halle um 16 Uhr eine absolute Premiere. In persönlicher Bestleistung mit 2:53,45 Minuten meisterte er diese zur Zufriedenheit seiner Trainer. Spannend wurde es dann noch einmal um 16:45 Uhr. Neben Sophie, die über 300 Meter an den Start ging, starteten zeitgleich Merle und Judith über die 60 Meter lange Hürdenstrecke. Sophie lief die für sie in der Halle ungewohnte Strecke nach einem vorsichtigen Start in bemerkenswerten 47,48 Sekunden und sicherte sich so den ersten Platz mit fast zwei Sekunden Vorsprung. Merle und Judith übertrafen derweil die Erwartungen und liefen beide in persönlichen Bestleistungen auf die vorderen Podiumsplätze. Merle wurde Erste bei de Altersklasse der W13 in sehr schnellen 11,05 Sekunden, Judith belegte in der W14 sogar den zweiten Platz, was aus Sicht der verantwortlichen Trainer einen sehr guten Abschluss eines insgesamt sehr erfolgreichen Wettkampftages bildete.

 

Am vergangenen Sonntag den 12.03.2017 ging es dann noch einmal für die Athletinnen und Athleten des Emslandkaders zurück nach Dortmund. Mit dabei waren Jana, Merle, Sina und Luc. Die Anreise erfolgte im Bus, zusammen mit den anderen Vereinen aus Papenburg, Haren, Bawinkel, Meppen und Werlte. Ein besonderes Highlight an diesem Wettkampftag war für die jungen Athletinnen und Athleten die Teilnahme von Vereinen aus unterschiedlichsten Nationen wie Schweden, Polen, Serbien, Ungarn und den Niederlanden.

Den ersten Start des Tages absolvierten Sina und Jana im Weitsprung der Altersklasse W12. Mit 3,91 Metern für Jana und 3,30 Metern für Sina blieben beide etwas unter den Leistungen des vorangegangenen Wochenendes, können aber aufgrund der langen Wartezeiten in dem 43 Teilnehmerinnen großen Starterfeld sehr zufrieden auf diese Ergebnisse zurückblicken.

Im Anschluss ging es für Jana und Merle weiter mit den Zeitläufen über 60 Meter. Merle lief im dritten von insgesamt sieben Zeitläufen, in 8,77 Sekunden, ungefährdet auf den ersten Platz und sicherte sich in der Gesamtwertung der W13 einen sehr guten siebten Platz.

Jana tat es ihrer Vereinskameradin gleich und gewann, mit einem beeindruckenden Antritt und gestoppten 9,18 Sekunden, ihren Zeitlauf der W12. In der Gesamtwertung reichte dies, nach Auswertung aller acht Zeitläufe, für einen guten neunten Platz.

Über die um 16 Uhr folgenden 800 Meter der Altersklasse U14 hatte sich Sina eine neue Bestzeit zum Ziel gesetzt. Nach dem Startschuss positionierte sie sich taktisch klug an fünfter Stelle und profitierte von der Tempoarbeit der vor ihr laufenden Läuferin. In der dritten von vier Runden verlangsamte sich das Tempo der Gruppe drastisch. Beherzt übernahm Sina gegen Ende der dritten Runde die Tempoarbeit konnte den Zeitverlust aber nicht wieder Rückgängig machen. Am Ende stand für Sie ein dritter Platz und eine Zeit von 2:54,67 Minuten auf der Anzeigetafel. In der Gesamtwertung der Altersklasse W12 belegte sie damit den siebten Platz.

Ebenfalls über 800 Meter startete Luc, allerdings in der Altersklasse der M14. Zielvorgabe war auch hier eine neue persönliche Bestzeit. In den ersten beiden Runden konnte er die Tempovorgabe seiner Trainer mit 38 Sekunden pro Runde noch einhalten, musste diesem Tempo in der dritten Runde aber aufgrund fehlender Trainingseinheiten Tribut zahlen. Trotz der immer schwerer werdenden Beine mobilisierte Luc in der letzten Runde noch einmal seine Kräfte und überholte zwei der vor ihm liegenden Läufer. Die Uhr blieb für Luc nach der Zielüberquerung bei 2:34,68 Minuten stehen. Die bedeutete neue persönliche Bestleistung und den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Einen gelungenen Tagesabschluss bildete dann der 60 Meter Hürdenlauf von Merle. Sie lief in neuer Bestzeit von 10,95 Sekunden auf den achten Rang. Diese ist eine Verbesserung von drei Zehntelsekunden und lässt auf großartige Zeiten in dieser Saison hoffen.

Mia, Charleen und Sophie, die ebenfalls Teil des Emslandkaders sind, konnten krankheitsbedingt leider nicht an den Start gehen.

 

Für die Trainer stand am Ende der beiden Wochenenden eines mit Sicherheit fest. Ihre Athletinnen und Athleten sind gut vorbereitet für die kommende Bahnsaison und vordere Platzierungen bei den anstehenden Meisterschaften in der jeweiligen Altersklasse.

Bilder zu den Wettkämpfen sind hier zu finden.

Zugriffe: 785

Anmeldung