Schon Anfang September traten wir mit unserer M30- Mannschaft der Startgemeinschaft Lingen-Nordhorn bei der Team-DM in Kevelaer an. In jeder Altersklasse dürfen hier die 6 besten Mannschaften aus Deutschland starten, die Qualifikation hatten wir schon im Juni erfolgreich bestritten. Angereist sind wir mit dem Ziel, eine Mannschaft hinter uns zu lassen. Beim Weitsprung stellten wir dann fest, dass die Mannschaft aus Köln nicht da war, Platz 5 stand fest, das Ziel war somit Platz 4. Nach Weitsprung und 800 m kam dann das erste Zwischenergebniss, auf dem lagen wir auf Platz 2, es kamen erste Stimmen, es könnte ums Treppchen gehen. Im Verlauf des Wettkampftages stellte sich heraus, dass die Mannschaften aus Lübeck und München zu stark für uns sind, mit den anderen waren wir mindestens auf Augenhöhe. Nach 5 Disziplinen hatten wir das dann auch schwarz auf weiß: Weitsprung, 800 m, Kugelstoßen, Hochsprung und 100 m waren absolviert, und wir lagen gerade mal  2 Punkte hinter der drittplatzierten Mannschaft. Wir konzentrierten uns ab da nur auf das Duell mit der Startgemeinschaft  OWE. Mittlerweile wussten wir auch, was OWE bedeutet: Die drei großen Städte Oberhausen, Wesel und Essen hatten eine Startgemeinschaft gebildet.  Es folgten Diskuswurf  und 3000 m. Im Diskuswurf verloren wir wie erwartet einige Punkte, aber unsere sehr starken 3000-Meter- Läufer erliefen uns vor der abschließenden Staffel ein Polster von 168 Punkten, in Zeit etwa 3 Sekunden. Das ist eigentlich ordentlich, aber im Sprint und somit auch in der Staffel waren wir nicht die Stärksten, das war uns klar. Entsprechend hoch war die Anspannung vor dem Staffelstart. Wir kamen wie erwartet hinter unseren Gegnern ins Ziel, der Abstand zur Startgemeinschaft OWE war aber handgestoppt knapp unter 2 Sekunden. Eigentlich wars das, doch bevor wir feiern konnten, wollten wir erst das offizielle Ergebnis abwarten. Als das ausgehängt wurde, waren wir für etwa eine halbe Stunde deutsche Vizemeister...die Staffel der Münchener stand als disqualifiziert auf den Ergebnissen, die Münchener hatten als einzige Mannschaft keine 2. Staffel gemeldet, wir standen auf Platz 2! Auch, dass es gereicht hat, die Startgemeinschaft aus Oberhausen, Wesel und Essen hinter uns zu lassen, freute uns sehr. Was dann folgte, war für uns zunächst etwas unverständlich: Die Münchener hatten den Staffelwechsel, der zur Disqualifikation führte, aus großer Entfernung mit einem Tabletcomputer gefilmt. Anhand diese Videos wollten sie belegen können, dass alles korrekt war. Aber offensichtlich waren die Bilder so klar, dass der Schiedsrichter eindeutig alles sehen konnte, und nach sehr langer Diskussion die Disqualifikation aufhob.
Es blieb nach kurzem Schütteln die Freude über Platz 3, damit hatte im Vorfeld niemand gerechnet, ein definitiv sehr großer Erfolg für unsere Startgemeinschaft und natürlich für den VfL Lingen. Es war von Anfang an ein Wettkampf, bei dem wir mithalten konnten. Ein starker und sehr schöner Tag, auf den auf dem Rückweg alle sehr stolz waren!

 Die Teilnehmer: Harald Köhler, Stefan Würth, Reinhard Frericks, Holger Gellink, Ralf Niehaus, Simon Hardt, Ingmar  Krannich, Heiner Krämer, Birger Wieking, Holger Theisling. Nicht auf dem Bild: Knut Brockhaus, der zwar nicht gestartet ist, aber durch seinen Einsatz als Betreuer sehr zum Erfolg beigetragen hat, und uns z.B. die Mannschaftsitzung sehr früh am Morgen abgenommen hat, wodurch wir ausgeschlafen anreisen konnten.

Anmeldung