Am 21.06.2017 fand im  „Stadion am Marschweg“ bei herrlichem Sommerwetter das 1. Abendsportfest 2017 des NLV-Kreis Oldenburg-Stadt statt.
Insgesamt fünf unserer Athletinnen der WJ U16 nahmen daran teil. Das auch andere Vereine großes Interesse an diesem Abendsportfest mit Entlassung in die Sommerferien hatten, spiegelt sich in der hohen Teilnehmerzahl wieder.

Um 18.00 Uhr stand die 100m Sprintstrecke als erste Disziplin für unsere VfL-Mädchen im Zeitplan.
Unsere Athletinnen Judith Feldmann, Merle Koopmann und Sophie Lögering mussten sich über die 100m in insgesamt fünf Zeitläufen mit 35 weiteren Teilnehmerinnen messen.
Judith, die in diesem Jahr aufgrund einer längeren Verletzungspause erstmalig den 100m Lauf bestritt, lief mit einer Zeit von 14,51 Sekunden als Erste ihres Zeitlaufs über die Ziellinie. Die Freude darüber war groß.
Im dritten Zeitlauf war Merle an der Reihe. Sie überquerte in 13,89 Sekunden als Erste ihres Zeitlaufs die Ziellinie. Damit konnte sie ihre vorherige Bestleistung, die sie vor elf Tagen in Stuhr lief, noch einmal verbessern. In der Gesamtrangfolge belegte sie später den 9. Platz.
Für Sophie galt es im vierten Zeitlauf, frühzeitig die Qualifikationszeit für die anstehenden LM im Einzel (14,10 Sekunden) zu knacken. Im Schnellsten aller Zeitläufe musste sie sich gegenüber der starken Konkurrenz geschlagen geben. Leider verpasste sie die erhoffte Norm überaus knapp um 0,05 Sekunden.

Um 19.00 Uhr begann der Wettbewerb im Weitsprung für zwei unserer Athletinnen.
Neben Jenny Goossens, die ihren ersten Wettkampf außerhalb von Lingen und zweiten Wettkampf überhaupt bestritt, bemühte sich neben 26 weiteren Teilnehmerinnen auch Merle darum, eine größtmögliche Weite zu erzielen.
Nach je drei gültigen Versuchen durfte sich Jenny letztendlich über eine neue persönliche Bestleistung von 4,00 Metern freuen. Bei Merle hingegen passte der Anlauf leider nicht, weshalb sie sich mit 4,04 Metern zufrieden geben musste.

Um 19.30 Uhr fand die 300m Sprintstrecke für Anna Böttcher statt. Auch für sie galt es, frühzeitig die Qualifikationszeit für die anstehenden LM im Einzel (46,00 Sekunden) zu erreichen. In einem mutig angegangen Rennen standen für Anna letztendlich 46,03 Sekunden auf der Anzeigetafel. Damit belegte sie in der Gesamtrangfolge den 7. von insgesamt 16 Plätzen. Trotz der um Haaresbreite verfehlten Norm durfte sie sich dennoch über eine grandiose neue persönliche Bestleistung freuen.

Anmeldung